Austausch über strategische Behördensteuerung im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern

Im März führte der Leiter des IPM Dr. Christian Müller-Elmau ein intensives Gespräch mit dem Justizministerium zu den Möglichkeiten und Grenzen einer strategischen Behördensteuerung.

Das Justizministerium setzt seit mehreren Jahren eine Balanced Scorecard (BSC) in unterschiedlicher Integrationstiefe ein. Im Gespräch ging es um den Nutzen dieser unterschiedlichen Integrationsstufen. Die Spanne reicht von einer BSC, die lediglich als Muster für ein bloßes Kennzahlenset dient, bis zu einer BSC, die zur Identifizierung, Priorisierung und Operationalisierung langfristiger Strategien genutzt wird. Das Austauschgespräch untermauerte die Einsicht, dass die konkreten behördlichen Rahmenbedingungen den Nutzen einer BSC und damit deren Ausgestaltung stark beeinflussen. Diese sind im Wesentlichen der Handlungsspielraum der Behörde, die örtliche Führungskultur sowie das Know-How der Mitarbeitenden zur Anwendung komplexer Managementmethoden.

Interessieren Sie sich für eine BSC in ihrer Behörde? Dann informieren Sie sich hier über unsere Kompetenzen zum Thema.